Lebenslauf

Peer Steinbrück

Peer Steinbrück (*1947 in Hamburg)

Wohnort: Bonn.
Beruf: Senior Advisor des Vorstandes der ING-DiBa AG, Frankfurt am Main, Bundesminister a.D.

Mitglied des Aufsichtsrates der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA seit 30. November 2010.

Weitere Mandate nach § 125 Abs. 1 Satz 5 AktG bzw. § 285 Nr. 10 HGB:

  • Vorsitzender des Aufsichtsrates der ClearVAT Aktiengesellschaft, Berlin

Weitere Angaben:

Peer Steinbrück ist verheiratet und hat drei Kinder.

Nach dem Abitur 1968 und einer zweijährigen Dienstzeit bei der Bundeswehr studierte er an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel Volkswirtschaftslehre und Sozialwissenschaften. Ende 1974 folgte der Abschluss als Diplom-Volkswirt.

1969 wurde Peer Steinbrück Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), 1995 trat er in die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie ein.

In den Jahren 1974 sowie 1976 bis 1986 übte er verschiedene Tätigkeiten in Bundes- und Landesministerien, im Bundeskanzleramt in Bonn und in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Ost-Berlin sowie in der SPD-Bundestagsfraktion aus.

Von 1986 bis 1990 leitete er das Büro des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Johannes Rau.

Es folgten sechs Jahre in der Landesregierung von Schleswig-Holstein, zunächst (1990 bis 1993) als Staatssekretär in verschiedenen Ministerien und dann (1993 bis 1998) als Minister für Wirtschaft, Technologie und Verkehr.

Anschließend wechselte Peer Steinbrück zurück nach Nordrhein-Westfalen, wo er Mitglied des Landtags sowie in der Landesregierung zunächst (1998 bis 2000) Minister für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr, anschließend (2000 bis 2002) Finanzminister und sodann (2002 bis 2005) Ministerpräsident war.

In den Jahren 2005 bis 2009 war er Bundesfinanzminister und stellvertretender Vorsitzender der SPD.

Von 2009 bis 2016 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Für die Bundestagswahl 2013 war er Kanzlerkandidat der SPD. 2014 übernahm er den Vorsitz der Parlamentariergruppe USA im Deutschen Bundestag.

Ab 2010 gehörte Peer Steinbrück für fünf Jahre als Mitglied dem Aufsichtsrat der Thyssen Krupp AG an.

Er ist als Sachbuchautor tätig, außerdem engagiert er sich in Vereinen, Verbänden und Stiftungen beispielsweise im Kulturbereich.